WeightWatchers: Schlanke Browser müssen draußen bleiben!


Meine Mum fragte, wie sie in ihrem Browser Cookies einschalten könne. Sie käme nicht auf die Site von WeightWatchers.
Der Browser akzeptiert Session Cookies, aber – hm – trotzdem wird die hübsche Fehlerseite angezeigt, auf der erklärt wird, wie man bei diversen Browsern Cookies, Java und Javascript einschaltet.
Langer Rede kurzer Sinn: Die Site wertet offenbar den User-Agent-Header aus. Diese Textzeile schicken Browser in der Regel bei einem Seitenabruf dem Server. Drin steht, was das denn nun für ein Browser ist.
WeightWatchers hat sich offenbar entschieden, nur eine handvoll Browser zuzulassen:

  • Internet Explorer 4.x, 5.x und 6.x
  • Netscape 4.x und 6.2
  • „AOL“


Netscape 6.2 wurde Ende 2001 herausgegeben. Neuere Browser, moderne Browser unter MacOS oder Mozilla Firefox werden nicht unterstützt.

Meine Mum setzt nun leider Firefox ein. Ein schlanker Browser hat wohl auf so einer Site nix zu suchen. Tja.
Spaßeshalber habe ich meinem Firefox mal gesagt, dass er per User-Agent-Header dem Server vorgaukeln soll, er sei ein Internet Explorer unter Windows xp. Das funktioniert super (zum selber ausprobieren: Vorher Cookies löschen).

Ich bin ja mal gespannt, ob und wie schnell WeightWatchers auf Bug Reports per Kontaktformular reagiert. Eine mit so wenig Weitsicht programmierte Browserweiche habe ich jedenfalls schon seit Jahren nicht mehr gesehen :)

Oh! Gerade gesehen: Man kann auf der lustigen Fehlerseite auf den Link „Datenschutzerklärung“ klicken, dort dann wiederum die Navigationsleiste benutzen – und schon kann man auch mit Firefox auf der Site surfen. Das ist ja mal wirklich einfach…

Eine Reaktion zu “WeightWatchers: Schlanke Browser müssen draußen bleiben!”

  1. Uwe

    Es funktioniert auch http://www.weightwatchers.com — die Amerikaner waren schneller beim Meckern … :)

Einen Kommentar schreiben